Eisenbahn-Infrastruktur
Bahnhöfe

Zürich HB
Eisenbahn-Infrastruktur
Zürich HB

Zürich Hauptbahnhof (kurz Zürich HB) Zürich ist der grösste Bahnhof der Schweiz. Er ist ein Bahnknotenpunkt für Züge aus dem Inland und den angrenzenden Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Frankreich. Mit seinen mehr als 2.915 Zugfahrten pro Tag gilt er als einer der meistfrequentierten Bahnhöfe der Welt. Als Endpunkt der ersten Schweizer Bahnlinie, der Spanisch-Brötli-Bahn, gehört der Zürcher Hauptbahnhof zu den ältesten Schweizer Bahnhöfen.

Das Bahnhofsgebäude liegt im Zürcher Kreis 1 vor der Altstadt, nahe der Mündung der Sihl in die Limmat und gegenüber dem Schweizerischen Landesmuseum. Die Sihl verläuft unter den Gleisanlagen mit den Bahnsteigen des Hauptbahnhofes und wird mit nebeneinander liegenden Brücken überquert. Die Gleisanlagen erstrecken sich mit einer Länge von etwa vier Kilometern in westlicher Richtung.

Zürich Hauptbahnhof ist im Wesentlichen ein Kopfbahnhof. Neben vier durchgehenden unterirdischen Perrongleisen für die Linien der S-Bahn Zürich im Bahnhofsteil Museumstrasse, besteht seit Juni 2014 der zweite unterirdische Bahnhofsteil Löwenstrasse mit weiteren vier durchgehenden Perrongleisen. Dieser wird ab Dezember 2015 auch einen Teil des nationalen Fernverkehrs aufnehmen.



Verkehrsknotenpunkt "Zürich Central"
Kuppel des Hauptbahnhofs
Schweiz
6. 9. 2012

Städte



01 202 in Zürich Hbf
Togo
30. 10. 2014

Dampflokomotiven


4. Juni 2011


Schweiz
16. 11. 2017

Bahnhöfe