Nahverkehr in Luxemburg
Straßenbahn

Der Triebwagen Nr. 1 wurden im Jahre 1908 von der Waggonfabrik Uerdingen gebaut. Sechs gleiche Triebwagen befuhren das Bahnhofsviertel, die Oberstadt sowie das Limpertsberger Viertel. 1960 wurden sie verschrottet.

Am 8. Dezember 2017 nahm die neue Luxtram ihren Fahrbetrieb auf. Sie verbraucht Gleichstrom mit 750 Volt Spannung. Auf dem zentralen Streckenstück zwischen der Haltestelle Rout Bréck/Pafendall und dem Hauptbahnhof verkehrt die Luxtram über 3,6 Kilometer ohne Oberleitung. Gespeist wird sie hier von Batterien, die an den Haltestellen innerhalb von nur 30 Sekunden aufgeladen werden, dies mit einem Ladestrom von bis zu 1.300 Ampere. Zwischen Rout Bréck und Héienhaff sowie Hauptbahnhof und Cloche dor wird die Tram von einer normalen kupfernen Oberleitung versorgt.

CAF liefert die Fahrzeuge für die erste Straßenbahnlinie der Stadt Luxemburg. Genauer umfasst der Vertrag die Lieferung von 21 Fahrzeugen für die Luxtram. Bei den Straßenbahnen handelt es sich um Fahrzeuge mit Urbos-Plattform, die aus sieben Modulen bestehen. Für die Luxtram wurde ein eigenes Design entworfen, für das Eric Rhinn aus Lyon verantwortlich zeichnet.



Triebwagen Nr. 1 (1908)
Modell im Museum für öffentliche Verkehrsmittel
Luxemburg
20. 9. 1993

Museen



Straßenbahn Linie 4
Wagen 3
Luxemburg
14. 9. 2002

150 Jahre Briefmarken von Luxemburg



Typ Urbos 3
Luxemburg
5. 12. 2017

Einweihung der Straßenbahn